Suppenküche Hanganeni Schule, Swakopmund


Suppenküche an der Hanganeni Schule Swakopmund


Vorstellung des Fonds


Der Deutsch Namibische Hilfsfonds Quandt e.V. ist die älteste Hilfsorganisation in Namibia (seit 1972) und wurde als Verein mit strenger Satzung durch Mitglieder des Vorstandes und Aufsichtsrates der Volksbank Trossingen im Jahre 1996 eingetragen. Ziele sind Armutsbekämpfung, Unterstützung von Frauenkooperationen, Betreuung von Kindergärten, Bau und Betreuung von Schulen, Kulturaustausch.
.


Aam-Been-Dee Schule Katutura-Windhoek

Am-Been-Dee Schule Katutura-Windhoek
Eine vom Hilfsfonds "Quandt" e.v. unterstützte Schule

Ein Reisebericht „Hilfe für Namibia
Schaufeln im Kaudom
12 Tage lang war der „Harte Kern“ um Georg Quandt (Vorsitzender des Deutsch-Namibischen Hilfsfonds), Franz-Josef Jaumann, Heinz Messner, Gustav Betzler und Dr. Volker Heinemann mit drei Fahrzeugen mit insgesamt 1,5 Tonnen Hilfsgütern unterwegs in Namibia.
Diese Touren sind alles andere als ein Zuckerschlecken, die Trossinger riskieren viel mit diesen oft lebensgefährlichen Transporten durch unwegsame Gebiete und der Begegnung nicht gerade ungefährlicher wilder Tiere. 26 Kisten mit medizinischen Hilfsgütern von OP-Instrumenten über Mikroskope, Fieberthermometer bis zu Verbandsmaterial wurden in das Urwald-Hospital Nyangana in Nordost-Namibia, das einst von Patres aus Würzburg gegründet wurde, gebracht. Der OP-Tisch im Hospital sei museumsreif, berichtet Dr. Volker Heinemann, aber er funktioniere und habe den Vorteil, dass er aufgrund seiner Einfachheit störunanfällig sei. „Mit einem Ultraschallgerät werden hier die Vorsorgeuntersuchungen für tausende werdende Mütter durchgeführt. Es sei alles sehr einfach und die Ärzte und Menschen dort sehr dankbar für jede Hilfe, die von außen komme.
Und die Hilfe kommt mit Unterstützung des Deutsch-Namibischen Hilfsfonds, der seit vielen Jahren, nachdem Georg Quandt bereits seit 1972 privat Hilfe für Namibia organisierte, ein eingetragener Verein ist.
Auf der 12 Tage langen Gewalttour haben Georg Quandt und seine Crew auch eine Schule für 50 Kinder südlich von Windhoek eingeweiht, die vom Deutsch-Namibischen-Hilfsfonds mit unterstützt wird. Der Deutsch-Namibische Hilfsfonds hat derzeit 70 Mitglieder „die alle Mitglieder aus Überzeugung sind“, so Georg Quandt. Mehr als 50 Tonnen Hilfsgüter für Krankenhäuser und weitere soziale Zwecke wurden seit 1972 nach Namibia gebracht.
In jüngster Zeit liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit im Land Namibia in der schulischen Ausbildung der Kinder. Das ist eine wichtige Aufgabe für die Zukunft des ganzen Landes.